Nachhaltiges Kommunikationsdesign – mehr als Ideenrecycling

Ein Workshop mit Konzepten für intelligentes und zeitgemäßes Kommunikationsdesign

12. Mai 2011, 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Fuenfwerken
Paul-Lincke-Ufer 42, 10999 Berlin

9. Juni 2011, 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Studio A, Design Center Stuttgart, Haus der Wirtschaft
Willi-Bleicher Straße 19, 70174 Stuttgart

16. Juni 2011, 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Grey G2 Group Germany, Schule 
Platz der Ideen 1-3, 40476 Düsseldorf

29. September 2011, 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Kochan und Partner, Halle 27
Hirschgartenallee 27 Rgb., 80639 München

Ein bisschen gut will jeder sein, auch der Designer. Und Nachhaltigkeit ist gut – das weiß jeder. Man empfehle also dem Kunden das Papier mit dem FSC–Zertifikat und dem guten Gewissen ist Genüge getan. Mit nachhaltigem Kommunikationsdesign hat das allerdings nichts zu tun.

Nachhaltiges Kommunikationsdesign ist bestimmt durch eine Haltung, die den gesamten Prozess von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt betrachtet. Es ist kein modisches Accessoire, es ist schlichte Notwendigkeit angesichts tiefgreifender gesellschaftlicher Veränderungen. Nachhaltiges Kommunikationsdesign reagiert zeitgemäß auf anstehende Probleme und bietet intelligente Lösungen. Doch Haltung alleine reicht nicht, fundiertes Wissen ist hier vonnöten. Viele Designer wissen häufig nicht was, wie und zu welchen Bedingungen möglich ist.

Der Workshop »Nachhaltiges Kommunikationsdesign – mehr als Ideenrecycling« liefert das Handwerkszeug und die Vision. In dem Impulsvortrag »Handbuch für die Erde« entwickelt der Gestaltungs- und Kommunikationsexperte Stephan Bohle von futurestrategy aus der Notwendigkeit zum Wandel Ansätze für ein modernes Kommunikationsdesign. Benjamin Hillscher und Christian Wörle von der Firma Star-Publishing bieten den Teilnehmern ganz praktische Hinweise, wie an jedem Punkt des Produktionsprozesses nachhaltige Strategien eingesetzt werden können. Prozessoptimierung, einschlägige Produktionstechniken und angemessener Materialeinsatz sind nur einige der relevanten Aspekte.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Kommunikationsdesigner. Die Teilnahme kostet 16 € bei vorheriger Anmeldung und 20 € an der Abendkasse. Mitglieder des BDG, der tgm sowie des VDID zahlen bei vorheriger Anmeldung 10 € und 12 € an der Abendkasse.

Bitte melden Sie sich unter info@bdg-designer.de für die Teilnahme an der Veranstaltung an.

Zum Workshop:

Wie funktioniert eine nachhaltige Marketing-Kampagne wirklich?

Von der Praxis für die Praxis beleuchten Benjamin Hillscher und Christian Wörle die gesamte Prozesskette Medien, inklusive Beratung, Konzeptentwicklung, Produktionssteuerung und Logistik unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit. Häufig werden schon bei der Produktidee oder im Kundenbriefing Entscheidungen getroffen, die eine unmittelbare Auswirkung auf die Umsetzung der Kampagne und spätere Logistikdienstleistungen haben. Damit am Ende trotzdem alles nahtlos ineinander greift, braucht es eine Systematik. In ihrem Workshop zeigen die Referenten Ihnen, wie ein optimaler Prozess gestaltet werden kann und dass Klimaschutz nicht unbedingt gleich Mehrkosten bedeutet. Bei gezieltem Einsatz von Klimaschutzprojekten, die für jedes Unternehmen und jede Kampagnengröße längst zur Verfügung stehen, sind nachhaltig gestaltete Marketing-Kampagnen möglich, die den Interessen von Designern, Kunden und Umweltschutz gleichermaßen gerecht werden.

Referenten:

Stephan Bohle, futurestrategy

Stephan Bohle (45) ist Gestaltungs- und Kommunikationsexperte mit internationaler Projekt- und Führungserfahrung und hat sich u.a. mit der Initiierung von innovativen Unternehmenskonzepten beschäftigt. Besonders das Thema Nachhaltigkeit und Cause Related Marketing entwickelte sich zu einem Schwerpunkt seiner Arbeit. Als selbstständiger Berater unterstützt er Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung und Implementierung von nachhaltigen Geschäftsmodellen. 2008 gründet Stephan Bohle den grünen Think Tank futurestrategy und veröffentlicht gemeinsam mit der Journalistin Jutta Nachtwey monatlich das E-Journal Best of Green Business. Daneben übt er Lehrtätigkeiten an privaten Hochschulen in Berlin und Hamburg in den Bereichen Strategie, Green Marketing und Green Design aus. Stephan Bohle ist Mitglied in der Gesellschaft für Nachhaltige Ökonomie und wurde im November 2010 in den Beirat der Deutschen Umweltstiftung berufen.

Benjamin Hillscher, Consultant Print & Media, Star Publishing

Benjamin Hillscher ist seit März 2008 bei Star Publishing tätig. Mit seiner Bachelor Thesis zum Thema »Nachhaltige Medienproduktion“ legte er den Grundstein für das Geschäftsfeld Nachhaltige Medienproduktion und Unternehmenskommunikation. Nach erfolgreichem Abschluss (Print-Media-Management) an der Hochschule der Medien in Stuttgart, ist er seit 2009 ist für diesen Bereich verantwortlich. Durch zahlreiche Vorträge, Beteiligungen an Podiumsdiskussionen und eigene Veranstaltungen treibt er das Thema Nachhaltigkeit am Markt weiter voran. Zudem ist er stets auf der Suche nach Innovationen in der Medienbranche und betreut das Qualitätsmanagement klassischer Medien.

Christian Wörle, Logistic Project Manager, Star Distribution 

Christian Wörle ist seit September 2007 bei Star Distribution im Bereich Business Development tätig. Nach seiner Diplomarbeit erfolgte der Direkteinstieg als Projektlogistiker und die Übernahme der Funktion des Qualitätsmanagementbeauftragten. Er war am Aufbau des Bereiches Sales & Conceptions und dem Tendermanagement maßgeblich beteiligt und engagiert sich im Bereich der Logistikkoordination und Implementierung von Supply-Chain-Management-Prozessen. Momentan absolviert er berufsbegleitend ein Master-Studium im Bereich General Management.

Zu >fwd:

Das Konzept von »fwd > Gestaltung neu denken« entspringt einer Kooperation von BDG und tgm. In bundesweit stattfindenden Vorträgen und Workshops werden zukünftig Trends und Entwicklungen, die übers Tagesgeschäft der Gestaltung hinausgehen, sondiert und diskutiert. Impulsgebend soll hier die Entwicklung des Kommunikationsdesigns unter Berücksichtigung unterschiedlicher Aspekte nach vorne gedacht und gebracht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.