Back to the future

Erkenntnis der 1. BDG-Zukunftswerkstatt: Wir sind alle auf dem selben Weg. Voller Elan.

Vielleicht liegt es am grundsätzlichen Optimismus und der Neugierde, die alle Designer teilen. In den Kommentaren zur Eingangsfrage „Was gefällt dir an deinem Beruf besonders“ kamen verdächtig oft Begriffe wie Freizeit, Freiheit, Neues, Neugierde, Flexibilität etc. vor. Diese Haltung wurde auch in der Abschlussrunde der Veranstaltung am Wannsee deutlich: Viel Input, viel Output, viele neue Kontakte. Bitte mehr davon.

„Hey future – nice to meet you“ ist für Kommunikationsdesigner definitiv keine leere Worthülse. Es ist vielmehr Lebenseinstellung, denn auch unbekannte Gesichter werden auf einer solchen Veranstaltung innerhalb von fünf Minuten zu bekannten.

Die geopferte Freizeit des Brückentag-Wochenendes erwies sich als gut investierter Arbeitsurlaub im Grünen. Das Animationsprogramm spannte sich dabei von Vortrag über Diskussion, Mitdenken und -machen bis zum Beinahe-Waldlauf. Aber nicht nur beim Zukunftsspaziergang wäre ein bisschen mehr Zeit schön gewesen. Alle Themen des Programms könnten laut Teilnehmer viel länger und tiefer bearbeitet werden. Damit weitergedacht und -gearbeitet werden kann, stellen wir in Kürze zu jedem Lab einen Bericht online.

Bis wir alles sortiert haben, legen wir den Schwerpunkt auf das Wesentliche: Die erste Diashow der Werkstatt, denn ohne die wäre unsere Workation doch nur ein schnödes Arbeitstreffen. Licht aus, Projektor an – hier kommen die ersten zwei bis drei Stunden der schönsten Momente.

Danke euch allen fürs Mitmachen, Mithelfen, Vorbereiten und die fantastische Atmosphäre!

  • Foto: Mario Gorniok-Lindenstruth

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.